CreativeCamp Bayern 2016

Marken haben viele Geschichten – erzählt Sie!


Das „Creative Camp Bayern 2016“ führte Werber und Kreativschaffende zusammen


Wie können Künstler und Kreative internationale Großunternehmen Impulse geben? Unter dem Motto „Working Learning Networking“ haben die CommClubs Bayern e.V. und bayernkreativ 4 Tage im Juli 2016 bayerische und europäische Kultur- und Kreativschaffende zum „Creative Camp Bayern 2016“ nach Mittelfranken eingeladen – und ihnen Gelegenheit gegeben, an konkreten Aufgabenstellungen für STABILO Schwan und PUMA zu arbeiten.


„Geht raus, denn die Welt ist der beste Platz um neue Ideen kennenzulernen!“, mit dieser Empfehlung schickte Christian Schmachtenberg 20 Nachwuchswerber an den Start des Creative Camp Bayern 2016. Der Top-Werber, der auf fast allen Kontinenten, für Marken wie AUDI und SAMSUNG und für Agenturen wie Jung von Matt gearbeitet hat, war einer von sieben professionelle Coaches, die ihr Wissen beim diesjährigen Creative Camp Bayern an 20 von Deutschlands erfolgreichsten Werbeagenturen – darunter thjnk gmbh / Düsseldorf, BBDO / Berlin, scholz&friends / Berlin, SPC / Hamburg, ADC / Europa und weitere - entsandte Berater, Texter, Fotografen und Grafiker sowie 15 Kreativschaffende aus Bayern weitergab.
 

Ziel des 2015 vom CommClubs Bayern e. V. initiierten „Creative Camp Bayern“ ist es, Kreativen aus allen Disziplinen Gelegenheit zu geben, an konkreten Aufgabenstellungen eines Großunternehmens zu arbeiten. Die Teilnehmer lernen dabei, wie ihre künstlerischen und kreativen Leistungen in Unternehmensprozesse eingebunden werden können - zum Beispiel bei Projekten im Innovationsmanagement, im Marketing oder der Mitarbeiterentwicklung. Gleichzeitig soll das Creative Camp Bayern die Zusammenarbeit zwischen Kreativen aus Bayern und Europa fördern – und nebenbei zeigen, wie facettenreich der Kreativstandort Bayern ist.
 

Einer der beiden Gastgeber des Creative Camp Bayern 2016 war STABILO Schwan in Heroldsberg bei Nürnberg. Für das Unternehmen mit über 160-jähriger Tradition, das heute in den drei Geschäftsfeldern Kosmetik, Schreibgeräte und Outdoor über 600 Mio. Euro Umsatz erzielt, haben Kreativleistungen große Bedeutung, wie Horst Brinkmann, Mitglied der Geschäftsführung, betonte: „Unsere wesentlichen Zielgruppen sind Menschen, die sich mit Farbe ausdrücken. Kreativität ist daher für uns ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. Das Creative Camp Bayern war eine super Chance, junge professionell arbeitende Menschen aus der Kreativbranche kennenzulernen. Wir waren sehr beeindruckt, wie die Teams im Laufe eines einzigen Tages wertvolle Ideen entwickelt haben!"

 

Auf zur Marke mit dem Raubtier!

Der zweite Tag des Creative Camps führte die Teilnehmer zu PUMA nach Herzogenaurach. Auch das Lifestyle-Unternehmen hatte sich konkrete Aufgaben für die jungen Kreativen ausgedacht. Im Rahmen des „Creative Camp:Academy“ genannten Arbeitstages sollten die 20 Werber und 15 Kreativen an Aufgabenstellungen wie “Promotion of PUMA Locations” und “Footwear POI Display” arbeiten. Die Creative Camp:Academy sollte ihnen aber auch Einblicke in PUMA als Arbeitgeber geben. Dietmar Knöß, Global Director Human Resources der PUMA SE war persönlich dabei: „PUMA weckt zwar aufgrund der hohen Attraktivität der Marke bei der Mitarbeitergewinnung auch im Ausland großes Interesse, das Headquarter Herzogenaurach in Bayern zu zeigen, ist aber immer wieder schön. Ich kann mir gut vorstellen, dass der ein oder andere Teilnehmer den Weg zu uns findet.“


Erfolgreich gelandet

Nach dem Auftakt im Jahr 2014 arbeitete der CommClubs Bayern e.V. dieses Jahr bei der Konzeption des Creative Camp Bayern erstmals mit bayernkreativ zusammen. bayernkreativs Geschäftstelle, der „HUB“ im Nürnberger Zentrum, fungierte dabei zugleich als Schaltzentrale des Camps. „Dank der Zusammenarbeit mit bayernkreativ erreichen wir nicht nur Werbetreibende, sondern auch Kultur- und Kreativschaffende aus allen kreativen Disziplinen“, freut sich Petra Lorenz, die Geschäftsführerin der Standesvertretung der Kommunikationsfachleute in Bayern. Dirk Kiefer, Leiter des Bayerischen Zentrums für Kultur- und Kreativwirtschaft geht sogar noch einen Schritt weiter: „bayernkreativ hat als Teil der Bayern Innovativ GmbH auch Zugang zu Unternehmen aus den klassischen Branchen wie Automobilindustrie und Maschinenbau. Unsere gemeinsamen Netzwerke sind hervorragend, um den Kreativstandort Bayern überregional als Top-Adresse für Kreative zu promoten!“

Impressionen vom CreativeCamp in Nordbayern

Begrüßung im Zentrum Kultur und Kreativwirtschaft



Eröffnung des CreativeCamp Bayern 2016 im HUB Nürnberg







Begrüßung durch den Hausherren Dirk Kiefer, Leiter des Bayerischen Zentrums für Kultur- und Kreativwirtschaft









Begrüßung der internationalen Teilnehmer/innen durch den Wirtschaftsreferenten der Stadt Nürnberg, Dr. Michael Fraas

Welcome Creative Europe - Petra Lorenz, Geschäftsführerin der CommClubs Bayern e. V. und Veranstalterin des CreativeCamp Bayern


Edgar Schulten, Director Marketing STABILO International und sein Team im Gespräch mit Dirk Kiefer, bayernkreativ

Zu Gast bei STABILO in Heroldsberg










Einer der Coaches CreativeCamp; Haman Alimardani; München

Christian ,Chris’ Schmachtenberg - einer der Coaches des CreativeCamp


einer der Coaches CreativeCamp; Thomas Pakull; München


Coach CreativeCamp; Katja Garff; Hamburg




Coach CreativeCamp mit seinem Team; Martin Amschl; Landshut






Coach CreativeCamp mit Ihrem Team; Katharina Keith;
München







Coach CreativeCamp mit seinem Team; Peter Prislin;
München

 













Zu Gast bei PUMA in Herzogenaurach






A team of winners …

… on the way to PUMA






























Denkpause


Pia Madison, Project Manager Employer Branding, PUMA SE und Kollegen













Dietmar Knöss, Global Director Human Resources, PUMA SE


Dirk Kiefer, Leiter des Bayerischen Zentrums für Kultur- und Kreativwirtschaft


Matthew Ulbrich, Tickaroo

Danke für eine sehr erfolgreiche Partnerschaft.

Kerstin Rank, Bag to Life







Ausklang bei Sonnenuntergang, Netzwerken...

... und Musik


Dirk Kiefer im Gespräch mit Stephan Lang, Leiter der Regionalförderung für die Arberland Region im Bayerischen Wald

Tobias Burkhard, Shift School Nürnberg

Dagmar Aichinger, bayernkreativ